MotoGP World Championship

Marquez vor Comeback? Das sagt Honda-Teammanager Puig

15. März 2021

Foto: Motorsport Images

Alberto Puig nimmt die fortschreitende Genesung von Marc Marquez erleichtert zur Kenntnis - der Honda-Teammanager bleibt aber zurückhaltend, was ein Comeback angeht.

Acht Monate, nachdem sich Marc Marquez beim ersten MotoGP-Rennen der Saison 2020 in Jerez einen Bruch im rechten Oberarm zugezogen hatte, trainierte der Spanier am vergangenen Freitag wieder mit einem Motorrad auf der Rennstrecke in Alcarras. Zuvor hatte der Honda-Pilot dafür das Go seiner Ärzte eingeholt.

Wenige Stunden später saß Marquez im Flugzeug nach Katar, wo er am Sonntag die erste Dosis eines Corona-Impfstoffs erhielt. Mit der Absicht, sich die zweite Dosis in ein paar Wochen verabreichen zu lassen, wenn er nach Doha zurückkehrt.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN
Das Comeback rückt näher: Marc Marquez kann wieder mit dem Motorrad-Training beginnen.
MotoGP World Championship
Grünes Licht für Marquez

MotoGP-Saisonstart mit oder ohne Marquez?

Ob er beim Saisonauftakt vom 26. bis 28. März in Katar an den Start gehen wird, ist jedoch noch unklar. Honda und Marquez lassen Vorsicht walten, auch wenn der achtfache Weltmeister auf der provisorischen Teilnehmerliste für den Grand Prix steht.

Zurück in Spanien, wird Marquez etwa zehn Tage Zeit haben, sich weiter vorzubereiten und ein größeres Motorrad auf einer als konventionell geltenden Strecke zu fahren. Es wird von seinen Eindrücken bei diesem Training abhängen, ob er versuchen wird, am der ersten Renn-Wochenende der neuen Saison teilzunehmen.

Unabhängig davon atmet Honda angesichts der Fortschritte seines Vorzeige-Piloten auf. "Die Wahrheit ist, dass es ein sehr harter Winter war, besonders für Marc. Jetzt schauen wir auf die Möglichkeit, dass er ins Renn-Geschehen zurückkehrt. Obwohl wir noch nicht sagen können, wann das sein wird", erklärt Alberto Puig.

"Situation beginnt sich zu normalisieren"

"Glücklicherweise haben ihm die Ärzte bereits die Erlaubnis gegeben, das Arbeitspensum in seiner Vorbereitung zu intensivieren. Wir können sagen, dass sich die Situation mit Marc zu normalisieren beginnt", sagt der Honda-Teammanager weiter.

Was die Rückkehr seines Fahrers angeht, bleibt er vorsichtig. "Es ist offensichtlich, dass er in seinem ersten Rennen nicht bei 100 Prozent sein wird. Es bleibt sehr wenig Zeit (bis zum Saisonstart, Anm. d. Red.). Und ich weiß nicht, ob es für ihn möglich sein wird zu fahren. Das wird sich zeigen, wenn das Datum näher rückt."

Moto GP: Aktuelle Videos
+ mehr MotoGP
Direkt zu:
MotoGP
MotoGP
Formel 1
Formel 1
WRC
WRC
Superbike
Superbike