Rallye Monte-Carlo: Ogier trotz Bestzeiten nur Zweiter

22. Jan. 2021

Elfyn Evans (GB) and Scott Martin (GB) of Team Toyota Gazoo Racing perform during the World Rally Championship Monte Carlo in Gap, France on the week of 18th to 24th January, 2021 // @World / Red Bull Content Pool // SI202101250149 // Usage for editorial use only //

Tag zwei bei der Rallye Monte-Carlo brachte drei Bestzeiten von Sébastien Ogier, einen Reifenschaden und die Führung durch Elfyn Evans.

Turbulent ging es wieder bei der Rallye Monte-Carlo zu. Der Este Ott Tänak ging als Führender in den zweiten Tag. Die Führung musste er schon nach der ersten Wertungsprüfung an diesem Tag an Weltmeister und Lokalmatador Sébastien Ogier abgeben.

Der Franzose legte sofort eine Bestzeit hin. Die Führung nach der dritten Wertungsprüfung übernahm allerdings Toyota-Pilot Kalle Rovanperä. Das, obwohl der Finne nur mit der drittschnellsten Zeit ins Ziel kam. Nicht mehr am Start war Teemu Suninen. Nach dem gestrigen Abflug konnte das Fahrzeug nicht mehr rechtzeitig repariert werden.

Rovanperä kassiert Strafe

Der Führende Rovanperä musste am Ende der vierten Wertungsprüfung seine Spitzenposition abgeben. Er bekam eine 10 Sekunden-Strafe aufgebrummt, weil er den Kontrollpunkt vor der vierten Wertungsprüfung nicht rechtzeitig erreichte.

Damit übernahm Ogier, mit erneuter Bestzeit, die Führung. Der Brite Elfyn Evans konnte seinen zweiten Platz verteidigen.

Dritte Bestzeit von Ogier

Auf der fünften Wertungsprüfung setzte der siebenfache Weltmeister auf Frankreich nochmals nach und fuhr die dritte Bestzeit an diesem Tag ein. Er kam konnte seinen Vorsprung leicht ausbauen und kam mit 11,3 Sekunden Vorsprung auf Evans in den Servicepark.

Dahingegen hatte der Sieger des letzten Jahres, Thierry Neuville, mit einem Dreher zu kämpfen. Sein Rückstand auf die Führung betrug bereits eine Minute.

Reifenschaden bei Ogier

Der bis dahin tadellos fahrende Ogier bekam auf Wertungsprüfung sechs einen Dämpfer. Er musste sich mit einem Reifenschaden und einem Dreher ärgern und verlor dadurch auch die Führung.

Die Chance ergriff Elfyn Evans. Der Brite setzte sich an die Spitze, auch dank seiner gefahrenen Bestzeit. Ogier fiel hinter Evans und Ott Tänak zurück auf Platz drei.

Nach der siebenten und letzten Prüfung am zweiten Tag der Rallye Monte-Carlo stand Evans als Führender fest. Ogier konnte dank erneutem Stage-Gewinn wieder aufrücken und verwies Tänak von Platz zwei.

Neubauer macht Plätze gut

In der Gesamtwertung konnte sich Hermann Neubauer verbessern. Von Platz 23 arbeitet sich der Österreicher auf den 19. Gesamtrang vor. In der WRC3 liegt Neubauer an vierter Stelle.

Johannes Keferböck leistete sich ebenfalls eine Rangverbesserung. Von Platz 28 auf 27 am zweiten Tag der Rallye. In der WRC3 rangiert er an siebenter Stelle.

Die Rallye Monte-Carlo bei ServusTV und im Stream

Samstag, 23. Jänner 2021
Wertungsprüfung 11 | 12-13 Uhr | Im Livestream von ServusTV (mit englischem Originalkommentar)

Sonntag, 24. Jänner 2021
Wertungsprüfung 14 | 10-11 Uhr | Im Livestream von ServusTV (mit englischem Originalkommentar)
Powerstage | 12-13.30 Uhr | Bei ServusTV und im Livestream (Kommentator: Walter Zipser)
Colin McRae – 25 Jahre Champion | 13:30 Uhr