Rallye: Ogier macht achten WM-Titel perfekt

21. Nov.

Foto: GEPA Pictures / XPB Images / Photo4

Trotz einer Schrecksekunde am Schlusstag triumphiert Sebastien Ogier bei der Rallye Monza - damit avanciert der Franzose zum zweitbesten Piloten der WM-Geschichte.

Sebastien Ogier hat am Sonntag die Rallye Monza gewonnen und damit in den letzten neun Jahren zum achten Mal den Fahrer-Titel in der Rallye-WM geholt. Der 37-jährige Franzose siegte in Norditalien vor seinem walisischen Toyota-Markenkollegen Elfyn Evans, dem einzigen verbliebenen Konkurrenten. Die Marken-WM 2021 ging an Toyota.

WRC: Videos
+ mehr WRC

Ogier feiert 54. Laufsieg seiner Karriere

Ogier hatte am Schlusstag bei einer Begegnung mit einer Betonbegrenzung eine kurze Schrecksekunde, fuhr aber am Ende seinen fünften Saisonsieg ein. Es war der insgesamt 54. Sieg in einem WM-Lauf für den Franzosen. Mit acht Titeln ist er nun zweiterfolgreichster Rallye-Pilot hinter seinem zurückgetretenen Landsmann Sebastien Loeb (9).

In der Endabrechnung setzte sich Ogier mit 230 Punkten vor Evans (207) und 176 für Hyundai-Fahrer Thierry Neuville aus Belgien durch. Toyota gewann zum Ausklang der Ära der WRC-Autos den Herstellertitel mit 522 vor Hyundai (463). Die knapp 400 PS starken World Rally Cars werden ab 2022 durch Rally1-Autos mit Hybridantrieb und E-Fuel anstatt Benzin ersetzt. (APA/red.)

Direkt zu:
Empfohlene Videos