Saisonfinale: Lawson baut Vorsprung mit Pole aus

10. Okt.

Foto: (C) Red Bull Content Pool

Liam Lawson schnappte sich die Pole Position für das letzte und entscheidende Rennen der DTM-Saison. Er könnte Champ werden. Allerdings steht dahinter noch ein Fragezeichen.

Der 19-jährige Neuseeländer Liam Lawson hat seinen Punktevorsprung in der DTM beim letzten Qualifying der Saison ausgebaut. Der Ferrari-Pilot, der jüngster Meister der Seriengeschichte werden kann, holte sich am Norisring die Pole Position und damit drei weitere Zähler. Zweiter wurde sein ärgster Verfolger Kelvin van der Linde im Audi, der Südafrikaner büßte damit einen weiteren Punkt ein.

Lawson hat nun 227 Zähler auf dem Konto, van der Linde steht bei 208. Der gebürtige Franke Maximilian Götz (Mercedes/205), der ebenfalls noch eine rechnerische Chance auf den Titel hat, startet in sein Heimrennen von Platz acht. 25 Punkte sind maximal noch zu gewinnen.

Winward geht gegen nicht ausgesprochener Strafe vor

Sollte Lawson auch nach dem letzten Rennen am Sonntag die meisten Punkte auf dem Konto haben, wäre er allerdings womöglich nur Meister unter Vorbehalt. Auf dem Weg zu Platz drei im Samstagsrennen hatte Lawson nämlich den Schweizer Philip Ellis (Mercedes-AMG Teams Winward) mit einem harten Manöver überholt. Die Rennkommissare sahen von einer Strafe ab. Winward geht gegen diese Entscheidung vor.

Lawson kann allerdings alle Zweifel beseitigen. Hierzu muss sein Vorsprung auf den Meisterschaftszweiten mindestens 16 Punkte betragen. (SID/Red)

Empfohlene Videos