Skispringen: Skiflug-Weltmeister Geiger positiv auf Corona getestet

17. Dez.

Foto: GEPA Pictures / Matic Klansek

Hiobsbotschaft für Karl Geiger: Der deutsche Skisprung-Star verpasst wegen einer Corona-Infektion den Engelberg-Weltcup - und auch der Tournee-Start des Allgäuers wackelt.

Skiflug-Weltmeister Karl Geiger ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Der 27-jährige Deutsche verpasst damit den Weltcup am Wochenende in Engelberg. Ob er bei der Vierschanzentournee, die am 28. Dezember mit der Qualifikation in seiner Heimat Oberstdorf beginnt, dabei sein kann, ist noch unklar. "Mir geht es gut, ich habe keine Symptome", wird Geiger in einer Mitteilung des Deutschen Skiverbands vom Donnerstag zitiert.

Geiger befindet sich aktuell in Quarantäne

"Ich befinde mich jetzt in Quarantäne und werde regelmäßig Tests absolvieren." Der Allgäuer war am vergangenen Samstag in Planica Skiflug-Weltmeister geworden und hatte tags darauf mit der Mannschaft die Silbermedaille gewonnen. Bei den übrigen Mitgliedern des deutschen Skisprung-Teams sind die Tests negativ ausgefallen. Die Mannschaft will daher an den Wettkämpfen in der Schweiz an diesem Wochenende teilnehmen. (APA/red.)

Empfohlene Videos