Superbike-WM 2021: Neues Rennen in Most im August

29. Apr.

Foto: smg/Fränzschky

Anfang August wird die Superbike-WM in Tschechien gastieren und auf dem Autodrom Most fahren. Gleichzeitig wird das Gastspiel in Australien abgesagt.

Die Superbike-WM 2021 ist um einen weiteren Austragungsort reicher. Vom 6. bis 8. August wird die Rennserie erstmals im tschechischen Most gastieren. Somit wächst der vorläufige Rennkalender auf 13 Austragungsorte.

In Tschechiens Hauptstadt Prag wurde ein neuer Fünfjahres-Vertrag unterzeichnet. Die Superbike-WM wird bis einschließlich 2025 in Most gastieren. Zum ersten Mal wird die Serie auf dieser 4,2 Kilometer langen Strecke fahren, die sich im Norden des Landes unweit der Grenze zu Sachsen befindet.

Superbike: FIM sagt Philip Island ab

Das Autodrom Most wurde im Jahr 1983 gebaut und war damals die erste permanente Rennstrecke in der damaligen Tschechoslowakei. Der Masaryk-Kurs in Brünn wurde erst 1987 erbaut. Dort gastierte die WSBK-WM schon einige Male.

Mit der Bekanntgabe von Most musste die FIM jedoch gleichzeitig die endgültige Absage von Phillip Island bestätigen. Man wird daran arbeiten, dass die Superbike-WM im Jahr 2022 wieder Station in Australien machen kann.

Empfohlene Videos