Superbike-WM 2024: Die Emilia-Romagna Round im kostenlosen Livestream und TV

9. Juni
Helmet, Clothing, Glove

Foto: WorldSBK

Endlich wieder WSBK: Nach mehrwöchiger Pause geht es in der Superbike-WM mit dem Renn-Wochenende in Misano weiter - live bei ServusTV und ServusTV On.

Nach knapp zweimonatiger Unterbrechung heulen in der FIM Superbike World Championship wieder die Motoren: Mit der Emilia-Romagna Round steht für die WSBK-Asse am Misano World Circuit Marco Simoncelli der erste von zwei WM-Stopps in Italien auf dem Programm. ServusTV und ServusTV On übertragen von Freitag, 14. bis Sonntag, 16. Juni live im Free-TV (in Österreich) und im kostenlosen Livestream (in Österreich, Deutschland und der Schweiz).

Und: Alle Sessions der neuen Damen-Rahmenserie WorldWCR überträgt ServusTV On ebenfalls - am Freitag, Samstag & Sonntag in den jeweiligen Tagesstreams (siehe unten).

Livestreams & Re-Lives

Die Emilia-Romagna Round bei Servus TV On

  • Alle Livestreams der Superbike-WM sind in Österreich, Deutschland und der Schweiz verfügbar
  • Livestreams umfassen die Trainings und Superpoles der WSBK sowie die Rennen der WSBK, SSP und SSP300
  • Ebenfalls im Livestream: Superpole und beide Rennen der neuen Frauen-Serie WorldWCR
  • Alle Sessions als Video zum Nachsehen in Österreich, Deutschland und der Schweiz abrufbar

Samstag, 15. Juni
08:55 Uhr: WSBK - Die Samstags-Sessions | Live bei ServusTV On (Österreich, Deutschland & Schweiz) >>

Sonntag, 16. Juni
10:45 Uhr: WSBK - Die Sonntags-Sessions | Live bei ServusTV On (Österreich, Deutschland & Schweiz) >>

Die Emilia-Romagna Round bei Servus TV

Samstag, 15. Juni
13:10 Uhr: Superpole - Vorbericht
13:25 Uhr: Superpole Live
13:40 Uhr: Rennen 1 - Vorbericht
14:00 Uhr: Rennen 1 Live
14:35 Uhr: Rennen 1 - Analyse

Sonntag, 16. Juni
13:10 Uhr: Superpole Race - Vorbericht
13:20 Uhr: Superpole Race Live
13:40 Uhr: Rennen 2 - Vorbericht
14:00 Uhr: Rennen 2 Live
14:35 Uhr: Rennen 2 - Analyse

Superbike: Einzelbeiträge
+ mehr Superbike

Misano: Macht's erneut Bautista?

Titelverteidiger Alvaro Bautista ist beim vierten Lauf zur Weltmeisterschaft für seriennahe Motorräder einmal mehr der "Man to beat". Auf der anspruchsvollen Strecke von Misano mit ihren harten Bremspunkten und den engen, mittelschnellen Kurven feierte der Ducati-Star im Vorjahr mit Siegen in allen drei Rennen einen Hattrick. Doch auch seine Rivalen Jonathan Rea, Toprak Razgatlioglu und Lokalmatador Michael Ruben Rinaldi haben in der Vergangenheit im Schatten des Felsenkamms von San Marino schon triumphiert. Welcher der WSBK-Stars drückt dem Misano-Wochenende dieses Mal seinen Stempel auf?

Motorrad-Sport: Moto GP, Superbike & mehr
Empfohlene Videos