Team Austria: Kasper und Huber feiern Premierentore

12. Nov.

Foto: (C) GEPA pictures/ Matic Klansek

Marco Kasper und Paul Huber feierten beim 3:2-Sieg über Frankreich ihre Premierentore im Nationalteam. Zum Abschluss wartet nun Slowenien.

Das österreichische Eishockey-Nationalteam der Männer hat beim 4-Nationen-Turnier in Jesenice im zweiten Match den ersten Sieg eingefahren. Einen Tag nach dem 2:3 gegen Weißrussland setzte sich die junge, mit mehreren Neulingen angetretene Auswahl von Roger Bader gegen Frankreich neuerlich nach Verlängerung mit 3:2 (0:0/1:2/1:0/1:0) durch.

Marco Kasper hatte für die Führung gesorgt (22.), Paul Huber (45./SH) gelang ebenfalls mit seinem Premierentor das 2:2. Dario Winkler fixierte den Erfolg mit einem Penalty nach 1:33 Minuten der Overtime. Nachdem Lukas Bär bei einem Vorstoß gefoult worden war.

Paul Huber trifft in Unterzahl

Der 17-jährige Schweden-Legionär Kasper traf unmittelbar nach dem Ende eines Powerplay zum 1:0 der Österreicher. Doch die Franzosen, die bei der B-WM im Mai einer der Aufstiegsrivalen des ÖEHV-Teams sein werden, glichen durch Bastien Maia aus (24.). Sie gingen noch im zweiten Drittel durch Fabien Colotti in Unterzahl in Führung (28.). Der 21-jährige Salzburg-Spieler Huber nutzte während eines Powerplay der Franzosen einen schweren Abwehrfehler und traf zum 2:2. In der Verlängerung wurde Bär alleine vor dem Keeper gefoult. Winkler ließ sich die Chance nicht entgehen und fixierte den Sieg.

Letzter Gegner der ÖEHV-Auswahl ist am Samstag (15.30 Uhr) Gastgeber Slowenien, der zum Auftakt Frankreich 2:3 unterlagen war. (APA/Red.)

Empfohlene Videos