Team Austria: Shutout-Sieg für Jubilar Starkbaum

20. Mai 2021

Foto: (C) GEPA pictures/ Matic Klansek

Team Austria gewann beim "Beat Covid-19 Tournament" Rumänien mit 5:0. Nun geht's gegen Frankreich um Platz 2 im Turnier.

Das österreichische Eishockey-Nationalteam hat beim als WM-Ersatz ausgerichteten Sechs-Nationen-Turnier in Ljubljana den dritten Erfolg in Serie gefeiert. Die ÖEHV-Auswahl besiegte Außenseiter Rumänien glatt 5:0 (2:0,2:0,1:0). Zuvor hatte man nach dem Auftakt-1:3 gegen Gastgeber Slowenien die in der dritten WM-Kategorie befindlichen Polen (3:2) und die Ukraine (9:3) besiegt. Zum Abschluss trifft die Mannschaft von Roger Bader am Freitag auf Frankreich. "Am Freitag ist Frankreich sicher in der Favoritenrolle. Wir wollen das Spiel gewinnen und einen positiven Saisonabschluss erreichen", sagt der Teamchef.

19-jähriger Thaler bester Torschütze

Gegen die neu in die B-WM-Gruppe aufgestiegenen Rumänen war Rot-weiß-rot stets Herr der Lage. In den ersten beiden Dritteln trugen sich Tim Harnisch (6.), Marco Richter (11.), Benjamin Nissner (29.) sowie Kapitän Manuel Ganahl (31./PP) in die Torschützenliste ein. Für den Endstand sorgte in der Schlussphase Lucas Thaler (57.).

Thaler erzielte seinen vierten Turniertreffer und ist damit bester österreichischer Torschütze. Das Shutout von Goalie Bernhard Starkbaum gelang dem Wiener in seinem 125 Spiel für Team Austria. (APA/Red)