Todesfall in Jerez: Dean Berta Vinales verunglückt im Supersport-300-Rennen

25. Sept.

Foto: (c) Dorna Sports

Das Fahrerlager der Superbike-WM steht unter Schock.

Am Samstagnachmittag kam es in Jerez im Rennen der Supersport-300-WM zu einem schweren Unfall, bei dem Dean Berta Vinales, der Cousin von MotoGP-Pilot Maverick Vinales, sein Leben verlor. Der 15-jährige Spanier wurde laut Augenzeugen von mehreren Fahrern überrollt.

Die Verantwortlichen der Superbike-WM reagierten und sagten alle weiteren Rennen am Samstag ab. Lauf eins der Superbike-WM wurde zuerst verschoben und dann final abgesagt. Den Fahrern der Spitzenkategorie war sofort klar, was das bedeutet.

Eine offizielle Bestätigung folgte um 15:11 Uhr. "Wir sind traurig, den Tod von Dean Berta Vinales bekanntgeben zu müssen", verkündet die Superbike-WM auf ihrem Twitter-Kanal. Vinales war in einen Massensturz in Kurve 2 involviert. Dabei zog sich der Spanier schwere Kopfverletzungen zu.

Vinales wurde an der Strecke behandelt. Doch trotz der Bemühungen der Ärzte konnte das Leben des 15-Jährigen nicht gerettet werden. Vinales startete in diesem Jahr für das Team von Angel Vinales, dem Vater von MotoGP-Pilot Maverick Vinales.

Direkt zu:
Empfohlene Videos