UEFA Super Cup: Der Schachzug des Thomas Tuchel

12. Aug.

Foto: (C) ServusTV

Der Chelsea-Coach überraschte vor dem Elfmeterschießen mit einem Torhüterwechsel. Die Idee dazu ist allerdings nicht spontan entstanden.

Teammanager Thomas Tuchel vom FC Chelsea hat den Torwartwechsel vor dem Elfmeterschießen im UEFA Super Cup gegen den FC Villarreal verteidigt. „Kepa Arrizabalaga hat den besten Prozentsatz an gehaltenen Elfmetern, die Analysten und Torwarttrainer haben mir die Daten gezeigt", sagte der 47-Jährige: „Wir haben mit den Spielern darüber gesprochen, dass dies in den K.o.-Spielen passieren könnte."

Wechsel-Idee kam nicht spontan

Tuchel hatte den eigentlichen Stammtorwart Edouard Mendy in der 119. Minute durch Arrizabalaga ersetzt. Der avancierte im Elfmeterschießen mit zwei gehaltenen Versuchen zum Helden. Die Idee zum Wechsel sei „nicht spontan" entstanden, betonte der deutsche Teammanager. Vielmehr habe das Trainerteam diesen Plan bereits in der Vorsaison im FA Cup ausgeheckt. 

Es sei „fantastisch, wie Mendy das akzeptiert hat", sagte Tuchel weiter: „Es ist bewiesen, dass Kepa in dieser Disziplin besser ist. Sie sind Teamplayer. Edouard zeigt nicht den Stolz, nicht vom Platz zu gehen. Er war glücklich, es für die Mannschaft zu tun." Chelsea siegte gegen den UEFA Europa League-Champion aus Spanien mit 6:5 im Elfmeterschießen, nach 120 Minuten hatte es 1:1 (1:1, 1:0) gestanden. (SID/Red)

Fußball: Aktuelle Videos
+ mehr Fußball

Empfohlene Videos