Servus TV Logo
MotoGP World Championship

Anderer Fahrstil wegen Winglets? Das sagt Valentino Rossi

22. Juli
Valentino Rossi hat in der Motorrad-WM schon viele Entwicklungen mitgemacht.

Valentino Rossi hat in der Motorrad-WM schon viele Entwicklungen mitgemacht.

MotoGP-Ikone Valentino Rossi hat in der Königsklasse schon viele Entwicklungen miterlebt: Wie wirken sich seiner Ansicht nach Aero-Elemente auf das Fahren aus?

In der MotoGP-Saison 2015 begann Ducati damit, die Desmosedici mit Flügelprofilen auszurüsten. Und legte damit den Grundstein für einen völlig neuen Aufgabenbereich. In den Folgejahren wurden die Aero-Elemente an den Verkleidungen immer mehr verfeinert, und auch die Konkurrenz zog immer wieder nach.

Auch eine umfassende Regel-Änderung stoppte diese Entwicklung nicht. Doch wie haben sich die abtriebsfördernden Aero-Elemente auf den Fahrstil ausgewirkt, mussten sich die Piloten hier anpassen?

Das könnte dich auch interessieren
MotoGP World Championship
Fabio heiß auf Spielberg

Rossi: "Das ist anders als früher"

"Der Fahrstil hat sich in den letzten Jahren verändert", bestätigt Valentino Rossi. Insbesondere bei der Positionierung des Oberkörpers macht der "Doctor" Unterschiede aus: "Vor allem die Körperhaltung hat sich verändert. Man lehnt sich jetzt extrem weit neben das Motorrad. Der Kopf, die Schulter und der Ellenbogen zeigen weit nach vorne."

"Meiner Meinung nach hat sich die Fahrweise in die Kurven hinein verändert. Heute fahren wir dort andere Linien. Mit diesen Motorrädern, diesen Reifen und diesen Bremsen kann man viel schneller in die Kurven hineinfahren. Das ist anders als noch vor fünf Jahren", erkennt Rossi.

Moto GP: Aktuelle Videos
+ mehr MotoGP

Aero-Elemente fordern mehr Kraft

"Ich bin mir aber nicht sicher, welchen Anteil die Aerodynamik daran hat", grübelt der 42-jährige Italiener. Andere MotoGP-Kollegen sind der Meinung, dass die Bikes mit Winglets fahrstabiler sind, dafür aber mehr Kraft benötigen, wenn die Fahrrichtung geändert wird.

"Die Aerodynamik ermöglicht eine bessere Beschleunigung. Man kommt mit höherem Tempo zur nächsten Kurve und hat mehr Last auf dem Vorderrad. Man kann dadurch also härter bremsen. Andererseits ist das Motorrad bei Richtungswechseln schwerfälliger. Man braucht also mehr Kraft", bestätigt Rossi.

Mehr Motorsport:
Neueste Nachrichten
Motorsport Images
3. Dez.
Anders als Rossi: Quartararo braucht keine Feindbilder
Empfohlene Videos
MotoGP World Championship
Bruggi, Alex und ihr "Hero"
14. Nov | 05:04 Min
MotoGP World Championship
Highlights: Sonntag
14. Nov | 02:28 Min
MotoGP World Championship
Rossi nimmt Abschied
14. Nov | 10:12 Min
MotoGP World Championship
"Das Rennen ist für Vale"
14. Nov | 02:07 Min
MotoGP World Championship
Valencia: Analyse MotoGP
14. Nov | 27:59 Min
MotoGP World Championship
Willkommen in Valencia!
14. Nov | 01:02 Min