FIA Formula One World Championship

Verstappen: Langfristige Ehe mit Red Bull Racing

3. März
Kleidung, Bekleidung, Helm

Foto: (C) Red Bull Content Pool

Es war der Wunsch von Max Verstappen. Oracle Red Bull Racing erfüllte ihn. Soll heißen: Der Weltmeister bleibt bis 2028 beim österreichisch-britischen Formel 1-Team.

Oracle Red Bull Racing hat Formel 1-Weltmeister Max Verstappen mit einem neuen Vertrag für fünf weitere Jahre an sich gebunden. Wie der österreichisch-englische Rennstall mitteilte, unterschrieb der Niederländer einen Kontrakt bis zum Ende der Saison 2028. Es sei eine „einfache Entscheidung" gewesen, ließ Verstappen ausrichten. „Ich liebe dieses Team, und das letzte Jahr war einfach unglaublich." Verstappens aktueller Vertrag wäre Ende 2023 ausgelaufen.

Laut Medienberichten soll der 24-Jährige künftig 40 bis 50 Millionen Euro pro Jahr kassieren. Er steigt also in die oberste Gehaltsklasse in seinem Sport auf und somit in die Liga von Mercedes-Star Lewis Hamilton, den er am Ende der vergangenen Saison beim viel diskutieren Finale in Abu Dhabi als Weltmeister entthront hat. „Unser Ziel, seitdem wir im Jahr 2016 begonnen haben, war es, die Weltmeisterschaft zu gewinnen, das haben wir geschafft", sagte Verstappen. „Jetzt geht es darum, die Nummer eins langfristig auf dem Auto zu behalten."

Formel 1: Einzelbeiträge
+ mehr zu Formel 1

Horner: „Wollen den besten Fahrer im Feld"

Verstappen fährt seit 2015 in der Formel 1, seit 2016 für das Einserteam von Red Bull. Gleich in seinem ersten Rennen für den Rennstall holte er den ersten Sieg, indem er 2016 als 18-Jähriger nach einem Doppelausfall bei Mercedes den Grand Prix von Spanien in Barcelona gewann. Das im Kartsport groß gewordene "Wunderkind" ist bis heute der jüngste Grand-Prix-Sieger in der Geschichte. Alle seine 20 Siege und 60 Podestplätze fuhr der Sohn von Ex-Rennfahrer Jos Verstappen für Red Bull heraus.

Eine "echte Absichtserklärung" nannte Christian Horner, der CEO und Teamchef von Oracle Red Bull Racing, die Finalisierung des neuen Deals. „Unser unmittelbarer Fokus ist, den WM-Titel von Max zu behalten. Aber der Vertrag zeigt auch, dass er Teil der langfristigen Planung dieses Teams ist. Angesichts der neuen Abteilung Red Bull Powertrains, die auf die neuen Motor-Regeln 2026 hinarbeitet, wollten wir sicherstellen, dass wir den besten Fahrer im Feld haben", erklärte der Brite.

Red Bull geht neben Verstappen erneut mit dem Mexikaner Sergio Perez in die neue Saison. Der erste Grand Prix 2022 findet am 20. März in Sakhir in Bahrain statt. Nach der Absage des Großen Preises von Russland in Sotschi stehen 22 Rennen im Kalender. (APA/Red.)

Formel 1: News
+ mehr zur Formel 1
Neueste Nachrichten
Car, Automobile, Transportation
16. Mai
Pirelli Grand Prix von Spanien: Formel 2 und Formel 3 im ...
Empfohlene Videos
FIA Formula One World Championship
Monaco GP Historique
Nur noch 28 Stunden verfügbar
FIA Formula One World Championship
Monaco-Runde mit Alesi
12. Mai | 01:46 Min
FIA Formula One World Championship
Talentschmiede AlphaTauri
24. Apr | 03:50 Min
FIA Formula One World Championship
Die Weltmeister-Werkstatt 1
20. Apr | 03:26 Min
FIA Formula One World Championship
Der Ground-Effect erklärt
24. Mrz | 03:39 Min
FIA Formula One World Championship
Neue F1-Autos: Erste Tests
23. Feb | 03:30 Min

Abo bestellen

Mobil

Online Shop

Zahlungs­optionen

© 2022 ServusTV.com