Verstappen will 2022 mit Startnummer eins fahren

14. Dez.

Foto: GEPA pictures/ XPB Images/ Charniaux

In der kommenden Formel-1-Saison 2022 will der frisch gebackene Weltmeister Max Verstappen mit der Startnummer eins an den Start gehen.

Max Verstappen möchte in der kommenden Saison mit der Startnummer eins seinen Weltmeistertitel in der Formel 1 verteidigen. Das bestätigte der 24-jährige Niederländer am Tag nach seinem Triumph in Abu Dhabi. "Es ist die beste Nummer, die es gibt. Ich werde sie auf jeden Fall am Auto anbringen", sagte der Red-Bull-Pilot im Gespräch mit internationalen Medienvertretern. "Wie oft kann man das schon machen? Ich weiß es nicht, vielleicht ist es das einzige Mal in meinem Leben."

Formel 1: Einzelbeiträge
+ mehr zu Formel 1

Damit kehrt die legendäre Startnummer, die allein der amtierende Weltmeister verwenden darf, nach acht Jahren mit Verstappen zurück in die Formel 1. 2014 nutzte sie Sebastian Vettel, der damals noch im Red Bull aktiv war, als letzter Fahrer. Seither gewann Lewis Hamilton sieben Mal den Titel, der Mercedes-Star bevorzugte stets die Nummer 44 und begründete dies zuletzt auch. Jedes Jahr beginne für ihn "bei Null. Ich fühle mich dann nicht als Weltmeister, sondern als Anwärter." Nico Rosberg, der 2016 mit der Nummer sechs den Titel gewann, trat im folgenden Jahr nicht mehr an.

Verstappen - Weltmeister unter Vorbehalt

Das Mercedes-Team von Formel-1-Rekordweltmeister Lewis Hamilton muss bis Donnerstagabend entscheiden, ob es formal gegen den abgewiesenen Protest vom Saisonfinale in Abu Dhabi im Berufung geht. Dies bestätigte ein Sprecher am Montag. Red-Bull-Pilot Max Verstappen ist gemäß des endgültigen Rennergebnisses, das in Abu Dhabi am Montag um 0.05 Uhr Ortszeit verschickt wurde, offiziell Weltmeister - allerdings unter Vorbehalt.

Erst wenn Mercedes die am späten Donnerstagabend (MEZ) ablaufende Frist verstreichen lässt oder offiziell seinen Verzicht auf weitere rechtliche Schritte erklärt, ist dem Niederländer der Titel nicht mehr zu nehmen. Ansonsten wird der Fall vor dem Berufungsgericht der FIA in Paris verhandelt. Eigentlich soll der neue Weltmeister bei der FIA-Gala am Donnerstagabend in der französischen Hauptstadt seinen WM-Pokal erhalten.

Entscheidung fiel in letzter Runde

Verstappen hatte Mercedes-Star Hamilton am Sonntag in der letzten Runde des Großen Preises von Abu Dhabi überholt und sich damit im Duell der zuvor punktgleichen WM-Anwärter seinen ersten Titel geholt. Vorausgegangen war eine umstrittene Entscheidung der Rennleitung zuungunsten Hamiltons, gegen die Mercedes am Sonntag zunächst erfolglos protestierte. (SID/red.)

Empfohlene Videos