WRC 2023: Die Rallye Kroatien im kostenlosen Livestream und TV

19. Apr.
Elfyn Evans (GB) and Scott Martin (GB) of team TOYOTA GAZOO RACING WRT are performing during World Rally Championship Croatia in Zagreb, Croatia on April 23, 2022.

Foto: Jaanus Ree / Red Bull Content Pool

Nächster Stopp Kroatien: Rund um Zagreb geht die vierte Station der FIA World Rallye Championship in Szene - live bei ServusTV und ServusTV On.

Nach ihrem Abstecher ans linke Atlantik-Ufer in Mexiko kehrt die FIA World Rally Championship wieder zurück auf den Alten Kontinent. Bei der Rallye Kroatien in und um die Hauptstadt Zagreb bewegen die WRC-Asse ihre Boliden vorwiegend auf Asphalt. ServusTV zeigt die Powerstage am Sonntag, 23. April im freien Fernsehen, bei ServusTV On gibt's schon ab Samstag, 22. April mehrere Sonderprüfungen im kostenlosen Livestream zu sehen.

Die Rallye Kroatien bei Servus TV & Servus TV On

Samstag, 22. April
09:00 Uhr: Wertungsprüfung 10 - Vinski Vrh 1 | Live bei ServusTV On >>
17:00 Uhr: Wertungsprüfung 16 - Vinski Vrh 2 | Live bei ServusTV On >>

Sonntag, 23. April
08:30 Uhr: Wertungsprüfung 18 - Zagorska Sela 1 | Live bei ServusTV On >>
13:00 Uhr: Wolf Powerstage - Zagorska Sela 2 | Live bei ServusTV & ServusTV On >>

Detaillierte TV-Übertragungszeiten (Österreich)
15:00 Uhr: Vorbericht
15:20 Uhr: Wolf Powerstage Re-Live
16:20 Uhr: Analyse

Detaillierte TV-Übertragungszeiten (Deutschland)
14:55 Uhr: Vorbericht
15:15 Uhr: Wolf Powerstage Re-Live
16:20 Uhr: Analyse

WRC: Videos
+ mehr WRC

Kroatien: Wilder Ritt auf Zagrebs Straßen

Die Rallye Kroatien gilt als einer der herausforderndsten WM-Läufe der Saison. Die engen und trotzdem schnellen Straßen rund um Zagreb wurden durch heftige Regenfälle über die Jahre schwer in Mitleidenschaft gezogen - der Ritt der Rallye-Asse über den Asphalt wird dadurch extrem unruhig. Im Vorjahr triumphierte der spätere Weltmeister Kalle Rovenperä aus Finnland am Balkan.

Gedenken an tödlich verunglückten Craig Breen

Abseits des sportlichen Geschehens liegt ein Schatten über der diesjährigen Auflage des Events. Denn nach dem Tod von Craig Breen steht die Rallye-Welt noch immer unter Schock. Der Hyundai-Werkspilot war kürzlich bei einem Unfall während eines Test-Events für den Stopp in Kroatien ums Leben gekommen. Beim vierten WM-Lauf der Saison wird der WRC-Tross dem 33-Jährigen nun gleich mehrfach die letzte Ehre erweisen.

Motorsport: Formel 1 & mehr

Empfohlene Videos