Servus TV Logo
FIM Superbike World Championship

WSBK Navarra: Redding gewinnt Lauf eins, Folger in den Punkterängen

21. Aug.
Aruba.it Racing - Ducati

Foto: (c) Aruba.it Racing – Ducati

Ducati-Werkspilot Scott Redding hat sich beim WSBK-Event in Navarra den Sieg im ersten Rennen gesichert.

Redding setzte sich klar von Weltmeister Jonathan Rea (Kawasaki) ab und fuhr einem souveränen Sieg entgegen. Toprak Razgatlioglu (Yamaha) wurde Dritter. Jonas Folger (Bonovo-BMW) fuhr erstmals seit dem Saisonauftakt in die Punkteränge.

Jonathan Rea startete erneut von der Poleposition ins Rennen. In der Superpole am Samstagvormittag holte der Brite seine siebte Pole in Folge. Komplettiert wurde die erste Startreihe von Ducati-Pilot Scott Redding und BMW-Pilot Tom Sykes. Jonas Folger ging von Startplatz 14 ins Rennen. Alle Fahrer verwendeten den weichen Reifen (Pirelli SCX).

Den Sprint zur ersten Kurve entschied Scott Redding für sich. Doch Jonathan Rea startete bereits in der ersten Runde ein Manöver und übernahm die Führung. Toprak Razgatlioglu kämpfte sich in der ersten Runde von Startplatz acht bis auf die vierte Position vor. Jonas Folger beendete die erste Runde auf der vorletzten Position.

In Runde zwei setzte Toprak Razgatlioglu seinen Yamaha-Teamkollegen unter Druck. Ein Fehler in der letzten Kurve vergrößerte den Rückstand auf Andrea Locatelli. Razgatlioglu verlor Schwung und hatte Mühe, sich wieder an Locatelli heranzukämpfen.

Jonathan Rea und Scott Redding setzen sich ab

An der Spitze konnte sich Jonathan Rea nicht von Scott Redding absetzen. Das Führungsduo hatte sich nach drei Runden bereits deutlich von Andrea Locatelli und den restlichen Verfolgern abgesetzt. Redding studierte die Linien des Weltmeisters und schaute, wo seine Ducati stärker ist als die Kawasaki von Rea.

Zu Beginn der sechsten Runde zog Redding auf der Zielgeraden an Rea vorbei. Innerhalb einer Runde konnte Redding eine halbe Sekunde auf Rea herausfahren. Redding vergrößerte den Vorsprung von Runde zu Runde.

Chaz Davies und Alvaro Bautista stürzen

Ducati-Markenkollege stürzte in Runde sieben beim Kampf um ein Top-5-Ergebnis. Wenig später erwischte es Ex-Teamkollege Alvaro Bautista (Honda). Damit war das Rennen für die ehemaligen Ducati-Werkspiloten vorzeitig beendet.

Und auch Leandro Mercado (MIE-Honda), Lucas Mahias (Puccetti-Kawasaki) und Christophe Ponsson (Gil-Yamaha) kamen zu Sturz. Durch die Zwischenfälle rutschte Jonas Folger in die Punkteränge und fuhr auf Position 14.

Ein Fehler von Andrea Locatelli ermöglichte Toprak Razgatlioglu in Runde sieben, ohne große Mühe die dritte Position zu übernehmen. Zu Scott Redding an der Spitze fehlten aber bereits über drei Sekunden. Ein Fehler zu Beginn der neunten Runde vergrößerte den Rückstand.

Scott Redding hängt Jonathan Rea ab

Redding kontrollierte das Rennen und lag zur Halbzeit 1,2 Sekunden vor Rea. Weitere drei Sekunden dahinter drehte Toprak Razgatlioglu seine Runden. Und auch Yamaha-Teamkollege Andrea Locatelli und Kawasaki-Pilot Alex Lowes auf den Positionen vier und fünf fuhren ein einsames Rennen.

Rea machte in Kurve 9 einige Fehler. Der Weltmeister verbremste sich mehrfach und verlor den Anschluss an Redding. Razgatlioglu kam dadurch etwas näher an die Kawasaki mit der Nummer 1 heran. Zu Beginn des finalen Renndrittels lag der Türke 2,4 Sekunden hinter Rea.

Doch der Vorsprung wurde nicht kleiner. Razgatlioglu kam nicht näher an Rea heran. An der Spitze war Redding bereits klar entkommen. Der Ducati-Pilot hatte drei Sekunden Vorsprung auf Rea. Die Positionen waren bezogen.

Die Top 3 der Meisterschaft rücken enger zusammen

Mit dem Sieg verringerte Redding den Rückstand von 50 auf 45 Punkte. Rea baute mit Platz zwei seinen Vorsprung auf Razgatlioglu um vier Punkte aus und liegt nach dem ersten Rennen in Navarra sieben Zähler vorn. Razgatlioglu brachte Yamaha erneut aufs Podium, lag aber zu keinem Zeitpunkt in Schlagdistanz zu WM-Rivale Rea.

WSBK-Rookie Andrea Locatelli wurde Vierter, Alex Lowes vervollständigte die Top 5. Platz sechs ging an Tom Sykes, der direkt vor BMW-Teamkollege Michael van der Mark ins Ziel kam. Um Platz acht gab es einen harten Kampf zwischen Axel Bassani (Motocorsa-Ducati) und Garrett Gerloff (GRT-Yamaha). Bassani setzte sich knapp durch. Ducati-Werkspilot Michael Ruben Rinaldi zeigte ein enttäuschendes Rennen und wurde Zehnter.

Jonas Folger durfte sich über die ersten Punkte seit Aragon freuen. Der Deutsche brachte seine BMW M1000RR auf Position 14 ins Ziel. Auf Sieger Scott Redding verlor Folger aber mehr als 48 Sekunden.

Am Sonntagvormittag folgen das Superpole-Rennen (11:00 Uhr) und Lauf zwei (14:00 Uhr).

Mehr Motorsport:
Neueste Nachrichten
Kawasaki
25. Nov.
WSBK 2022: Der provisorische Kalender steht
Empfohlene Videos
FIM Superbike World Championship
Razgatlioglu: Das Interview
21. Nov | 01:44 Min
FIM Superbike World Championship
Mandalika: Nachbericht
21. Nov | 17:43 Min
FIM Superbike World Championship
Mandalika: Rennen 2
21. Nov | 46:06 Min
FIM Superbike World Championship
Mandalika: SSP-Rennen 2
21. Nov | 52:24 Min
FIM Superbike World Championship
Die Top 3 im Interview
21. Nov | 05:41 Min
FIM Superbike World Championship
Mandalika: Nachbericht
21. Nov | 22:25 Min