Servus TV Logo
MotoGP World Championship

Yamaha & Vinales: Trennung mit sofortiger Wirkung

20. Aug.
Yamaha

Foto: (C) Yamaha

Das Theater zwischen Yamaha und Maverick Vinales ist beendet. Der Spanier kann sich nun auf seine neuen Aufgaben konzentrieren.

Yamaha hat den Vertrag mit Maverick Vinales vorzeitig aufgehoben. „Nach den jüngsten Ereignissen in der Steiermark und nach reiflicher Überlegung beider Parteien wurde die gemeinsame Entscheidung getroffen, sich mit sofortiger Wirkung zu trennen", verkündet der japanische Hersteller.

Damit ist für Vinales der Weg frei, um noch in der laufenden Saison Renneinsätze für Aprilia zu bestreiten. Vor vier Tagen wurde Vinales für die MotoGP-Saison 2022 bei Aprilia als zweiter Fahrer neben Aleix Espargaro bestätigt .

Das Kapitel Yamaha ist für Vinales nun endgültig vorbei. „In Assen gaben Yamaha und Viñales bereits die gemeinsame Entscheidung bekannt, ihr ursprüngliches Programm für die Jahre 2021 bis 2022 zu verkürzen. Und dieses Ende 2021 zu beenden", blickt Yamaha-Rennleiter Lin Jarvis zurück.

„Fahrer und Team verpflichteten sich, bis zum Ende der laufenden Saison weiterzumachen. Wobei das Team seine volle Unterstützung zusicherte und der Fahrer sein Bestes gab, damit wir das Projekt stilvoll beenden konnten", so Jarvis.

Beim Grand Prix der Steiermark eskaliert die Situation

Doch Vinales provozierte mit seinem Verhalten eine Suspendierung. Beim ersten Österreich-Rennen drehte er seine M1 mutwillig in den Begrenzer. „Bedauerlicherweise ist das Rennen beim Grand Prix der Steiermark nicht gut gelaufen und endete auch nicht gut. Nach reiflicher Überlegung beider Parteien wurde die gemeinsame Entscheidung getroffen. Dass es für beide Seiten besser wäre, die Partnerschaft früher zu beenden", kommentiert Jarvis.

„Die vorzeitige Trennung gibt dem Fahrer die Freiheit, sich für seine Zukunft zu entscheiden. Es erlaubt dem Team, sich auf die verbleibenden Rennen der Saison 2021 mit einem noch zu bestimmenden Ersatzfahrer zu konzentrieren", so Jarvis.

„Ich möchte Maverick die aufrichtige Dankbarkeit von Yamaha ausdrücken. Yamaha wird weiterhin die guten Erinnerungen in Ehren halte. Wir schätzen die Arbeit, die beide Parteien in den viereinhalb gemeinsamen Jahren geleistet haben. Die uns acht Rennsiege, 24 Podiumsplätze und zwei dritte Plätze in der Fahrer-Gesamtwertung 2017 und 2019 gebracht haben", bedank sich der Yamaha-Rennleiter beim Spanier. „Wir wünschen Maverick alles Gute für seine zukünftigen Unternehmungen."

Diplomatische Reaktion von Maverick Vinales

„Nach unserer gemeinsamen Entscheidung in Assen wurde auch beschlossen, die laufende Saison mit maximalem Einsatz für beide Seiten zu Ende zu bringen", bemerkt Vinales. „Beim Grand Prix der Steiermark ist das Rennen jedoch nicht so verlaufen, wie wir es uns erhofft hatten. Es hat leider kein gutes Ende genommen."

„Nach gründlicher Überlegung sind beide Parteien übereingekommen, dass es das Beste wäre, die Partnerschaft mit sofortiger Wirkung zu beenden", kommentiert der ehemalige Moto3-Weltmeister.

„Bin Yamaha sehr dankbar für die großartige Gelegenheit. Ich bin auch dankbar für die Unterstützung, die sie mir während dieser viereinhalb Jahre im Rennsport gegeben haben. Ich werde mit Stolz auf die Ergebnisse zurückblicken. Weiters werde ich immer großen Respekt vor Yamaha haben und wünsche ihnen das Allerbeste", erklärt Vinales.

Moto GP: Aktuelle Videos
+ mehr MotoGP

Neueste Nachrichten
Motorsport Images
3. Dez.
Anders als Rossi: Quartararo braucht keine Feindbilder
Empfohlene Videos
MotoGP World Championship
Bruggi, Alex und ihr "Hero"
14. Nov | 05:04 Min
MotoGP World Championship
Highlights: Sonntag
14. Nov | 02:28 Min
MotoGP World Championship
Rossi nimmt Abschied
14. Nov | 10:12 Min
MotoGP World Championship
"Das Rennen ist für Vale"
14. Nov | 02:07 Min
MotoGP World Championship
Valencia: Analyse MotoGP
14. Nov | 27:59 Min
MotoGP World Championship
Willkommen in Valencia!
14. Nov | 01:02 Min