Yuki Tsunoda nur zu „50 Prozent“ glücklich mit Platz neun

29. März 2021

Foto: Getty Images / Red Bull Content Pool

Formel-1-Rookie Yuki Tsunoda fährt bei seinem Debüt in der Königsklasse in Bahrain auf P9. Dennoch ist der Japaner nur "50 Prozent" glücklich.

Formel-1-Debütant Yuki Tsunoda hätte eigentlich rundum zufrieden sein können. Platz neun dank eines tollen Manövers in der letzten Runde und damit zwei WM-Punkte beim Auftakt-Rennen am Sonntag in Bahrain geholt. Doch stattdessen war der 20-jährige Japaner nur zur "50 Prozent" glücklich. Der AlphaTauri-Pilot kritisierte jedoch nicht etwa sein Auto oder die Konkurrenz, sondern ging mit sich selbst hart ins Gericht.

Yuki Tsunoda: "Das war mein großer Fehler"

"Ich habe gleich auf der ersten Runde viele Punkte verloren", sagte der nur 1,60 Meter große Japaner. Vom 13. Startplatz ist Yuki Tsunoda gleich auf Rang 15 zurückgefallen. "Das war mein großer Fehler." Trotzdem reichte es am Ende für das erste Top-Ten-Finish eines Japaners seit dem Saisonfinale 2012 in Brasilien. Dort wurde Sauber-Pilot Kamui Kobayashi ebenfalls Neunter. (APA/red.)

Formel 1: Aktuelle Videos
+ mehr zu Formel 1