Zanardi hat Klinik verlassen: “Wärme seiner Familie ist wichtig”

23. Dez.

Foto: GEPA pictures/ Daniel Goetzhaber

Knapp eineinhalb Jahre nach seinem schweren Unfall konnte Alex Zanardi die Klinik verlassen. "Alex ist jetzt bei uns zu Hause", sagt seine Ehefrau Daniela.

Gut eineinhalb Jahre nach seinem Handbike-Unfall mit schwersten Kopfverletzungen hat der frühere Formel-1-Pilot Alessandro Zanardi die Klinik verlassen. "Alex ist jetzt bei uns zu Hause", sagte Zanardis Ehefrau Daniela auf der Webseite von BMW. Der 55-jährige Italiener ist Markenbotschafter des deutschen Herstellers.

"Wir haben lang darauf gewartet und sind sehr glücklich, auch wenn für ihn weitere Aufenthalte in Sonderkliniken für Rehabilitationstherapien notwendig sein werden", erklärte Daniela Zanardi. "Die Wärme seiner Familie ist wichtig für seine Genesung."

Formel 1: Aktuelle Videos
+ mehr zu Formel 1

Zanardi: Unfall mit Handbike 2020

Zanardi, der 2001 bei einem Rennunfall auf dem Lausitzring beide Beine verlor, hatte am 19. Juni 2020 in der Toskana die Kontrolle über sein Handbike verloren. Er war mit einem Lastwagen kollidiert und hatte schwere Kopf- und Gesichtsverletzungen erlitten.

Danach musste der Italiener mehrmals operiert werden und kämpfte lange um sein Leben. Im November 2020 wurde er nach einer leichten Besserung für die weitere Rehabilitation in ein Hospital in Venetien gebracht, um näher bei seiner Familie zu sein. Vor einigen Wochen durfte Zanardi schließlich nach Hause. (SID/red.)

Empfohlene Videos