Zum Tod der Fußball-Legende: Diego Maradona – seine besten Sprüche

26. Nov. 2020

Foto: GEPA Pictures / Osports

Diego Armando Maradona ist tot - und damit einer der größten Spieler, die der Fußball jemals hervorgebracht hat. Legendär sind aber auch viele der Sprüche von "Dieguito".

Die Fußball-Welt trauert um einen ihrer Größten: Diego Armando Maradona starb jetzt an den Folgen eines Herzinfarkts mit nur 60 Jahren in Buenos Aires. Kein anderer konnte die Fans mit seiner Art, Fußball zu spielen, so verzücken wie er. Aber auch kaum einer führte nach seiner Spieler-Karriere ein derart exzessives Leben. Hier sind einige der besten Sprüche des Argentiniers, der schon zu Lebzeiten zur Legende wurde.

"Es wurde ein bisschen mit dem Kopf von Diego und ein bisschen mit der Hand Gottes erzielt."
(Maradona zu seinem WM-Tor 1986 gegen England)

"Ich bitte die Engländer ganz ehrlich und 1.000 Mal um Entschuldigung. Aber ich würde es immer wieder tun."
(20 Jahre nach besagtem Hand-Tor gegen England)

"Den Strafraum zu erreichen und kein Tor zu schießen, ist wie mit Deiner Schwester zu tanzen."
(Über das "Salz in der Suppe" beim Fußball)

"Sie haben mir die Beine abgeschnitten und mich nicht verteidigen lassen. Ich habe keine Drogen genommen."
(Über seinen positiven Doping-Test und Ausschluss bei der WM 1994)

"Ich war, bin und werde immer drogenabhängig sein."
(Maradona mit einem späteren Eingeständnis 2005)

"Fußball ist der schönste und gesündeste Sport der Welt. Er sollte nicht für meine Fehler bezahlen müssen. Es ist nicht seine Schuld."
(Maradona macht "seinen" Sport nicht für seine Probleme verantwortlich)

"Wahnsinn ist etwas Erschreckendes. Hier gibt es einen Mann, der glaubt, er sei Robinson Crusoe. Und niemand glaubt, ich sei Maradona."
(Über seinen Aufenthalt in einer psychiatrischen Klinik)

"Wenn die Freunde meiner Töchter sie zwei- oder dreimal zum Weinen bringen, haben sie einen Unfall."
(Maradona über seine Vatergefühle und die möglichen Folgen)

"Haben Sie bemerkt, wie gut er aussieht? Er schießt ein Tor und verkauft Dir danach Shampoo."
(Über Portugals Star-Kicker Cristiano Ronaldo)

"Ich wusste nicht, dass das ein Spieler war."
(Der damalige Argentinien-Coach 2010 über DFB-Debütant Thomas Müller bei der gemeinsamen PK nach einem Länderspiel)