Gesamtweltcupsieger Stefan Kraft spricht bei „Sport & Talk“ über die ungewöhnliche Vorbereitung, die frühe Skiflug-WM und seine Rückenprobleme.

Der Gesamtweltcupsieger Stefan Kraft plaudert mit Andreas Widhölzl, Philipp Aschenwald, Eva Pinkelnig und Andreas Wellinger über die ungewöhnliche Vorbereitung auf den Winter. Und Nico Hülkenberg verrät, dass er noch bei keinem Formel-1-Team unterschrieben hat. Das waren die wichtigsten Aussagen der aktuellen Sendung von „Sport und Talk aus dem Hangar-7“.

Advertisement

Skispringen: Der große Talk

„Der Vergleich beim Sommer-Grand-Prix fehlt natürlich. Und man trifft sich normalerweise auf einer Schanze mit einer anderen Nation, die zu uns zum Trainieren kommt. Daher wird es schwierig zu sagen, wo man steht.“ 
Stefan Kraft fehlt noch der internationale Vergleich.

„Wir haben viele Highlights und eine dichtgedrängte Saison. Deshalb ist es nicht so schlimm, wenn man einmal ein Springen aussetzen muss.“
Andreas Widhölzl über etwaige Corona-Fälle während des Winters.

„Es wäre genial, wenn man uns Mädels in Ramsau dazunehmen könnte. Es ist mir schon klar, dass es Geld kostet und es Wichtigeres als Skispringen gibt. Dennoch wäre es ein Highlight, einen weiteren Heimweltcup zu haben.“
Eva Pinkelnig hofft nach der Absage der Japan-Springen auf Ramsau als Ersatz.

„Jeder will einmal ein Skispringen gewinnen. Da gehört auch viel Glück dazu, es muss auch einfach passieren. Ich habe im Sommer hart dafür gearbeitet.“
Philipp Aschenwald hat sich heuer seinen ersten Weltcupsieg zum Ziel gesetzt.

„Ich habe noch Luft. Das Wichtigste war, wieder Skispringen zu gehen. Ich habe im Sommer gut trainiert, aber die Wettkämpfe werden eine Herausforderung. Die erste Challenge ist, wieder Routine zu sammeln und mich für den Weltcup zu qualifizieren.“
Andreas Wellinger will sich nach zwei schweren Verletzungen langsam herantasten.

„Wir haben das Motto, viel zu kommunizieren und sehr offen und ehrlich miteinander zu reden. Wir wollen auch Spaß dabei haben. Ich glaube, dass wir gut zusammengewachsen sind. Ein gutes Klima zu haben, macht es leichter, wenn man so viele Tage miteinander unterwegs ist.“
Andreas Widhölzl über die Chemie im ÖSV-Team.

Stefan Kraft über die frühe Skiflug-WM

„Es wird sicher anders, schon nach drei Weltcup-Wochenenden zum Skifliegen zu gehen. Was Material und Selbstvertrauen betrifft, musst du dein Zeug von Anfang an beinander haben. Skifliegen funktioniert meistens nur dann gut, wenn du dich traust, mutig hinauszuspringen.“
Stefan Kraft über die frühe Skiflug-WM Anfang Dezember.

„Die Saison ist lang. Der Start wird beim einen besser sein, beim anderen holpriger. Man muss jedem die Zeit geben, sich zu entwickeln. Das ist ein Prozess.“
Andreas Widhölzl über seine Erwartungen für den Auftakt in Wisla.

„Mein Ziel ist immer, einer der besten Skispringer zu sein. Aber alle starten wieder bei Null. Was letztes Jahr war, ist Schnee von gestern. Ich habe gut trainiert, hatte zwar ein paar Probleme mit dem Rücken, im Moment fühlt es sich aber besser an. Wenn ich fit und gesund bin, können sehr weite und coole Sprünge herauskommen.“
Stefan Kraft geht zuversichtlich in die neue Saison.

Formel 1: Nico Hülkenberg exklusiv

„Es gibt nichts zu berichten, es ist aktuell sehr ruhig. Ich glaube, dass es noch eine Weile dauert, bis Klarheit herrscht.“
Nico Hülkenberg befindet sich für ein Cockpit 2021 noch in der Warteschleife.

„Wenn die Tür aufgeht, ist es komplett unvorhersehbar. Ich kann nicht davon ausgehen und rechne auch nicht damit, dass jedes Wochenende etwas passiert. Insofern muss ich mich einfach fit und bereit halten.“
Nico Hülkenberg bleibt für einen kurzfristigen Einsatz auf Standby.

„Die Karten sind gelegt. Ich habe meine Chancen gehabt, und die habe ich, so gut es ging, genutzt. Mit den Leuten, bei denen etwas gehen könnte, ist man in Kontakt. Aber nicht jeden Tag.“ 
Nico Hülkenberg wartet entspannt, ob sich etwas ergibt.

„Ich mag solche Herausforderungen ohne Vorbereitungszeit. Das Fahren ist ja für mich nicht fremd. Unter den besonderen Umständen muss man das Beste daraus machen. Und was hatte ich zu verlieren?“
Nico Hülkenberg über das spontane Einspringen am Nürburgring.

Die ganze Sendung zum Nachsehen:

16. November – Der Sporttalk am Montag

Alles zu Sport & Talk: