Am Stadtrand von Neapel schlummert ein Supervulkan, dessen Ausbruch verheerende Folgen für Europa hätte.

Der Vesuv ist weltweit bekannt, doch 20 Kilometer westlich lauert eine viel größere Gefahr, die Phlegräischen Felder. Sie sind ein Supervulkan, mit einem 150 Quadratkilometer großen Kessel. An der Oberfläche ist kein typischer Vulkankegel zu erkennen, doch im Untergrund baut sich enormer Druck auf.

Millionen Menschen leben auf und um den Supervulkan

In unmittelbarer Umgebung, teilweise sogar auf dem Supervulkan, liegt die Stadt Neapel mit knapp einer Million Einwohnern. Doch nicht nur die Neapolitaner sind gefährdet. Ein Ausbruch hätte weitreichende Folgen für Europa.

P.M. Wissen war in Neapel der Bedrohung durch den Supervulkan auf der Spur und zeigt, wie in einem Münchner Labor viel kleinere Vulkane ausbrechen. Diesmal außerdem: Warum schmelzen Schmelzöfen nicht? Wie können Algen das CO2 einer Zementfabrik verwerten? Was ist CO2 überhaupt? Wann fliegen Drohnen autonom? Was sind Lithium-Ionen-Batterien? Bekommen Vögel im Winter kalte Füße?

P.M. Wissen am Donnerstag, 5.12., um 20:15 Uhr bei ServusTV Österreich.

Droht Europa ein Vulkanausbruch?