Noch immer beherrschen Lockdowns unseren Alltag, Lockerungen sind nicht in Sicht. Ein Talk über Corona-Politik und deren Akzeptanz in der Bevölkerung.

Aus Angst vor neuen Virus-Mutationen und noch immer hohen Infektionszahlen verschärfen und verlängern die Regierungen die Corona-Maßnahmen jetzt weiter. Geschäfte, Schulen und das gesamte öffentliche Leben bleiben weiter eingefroren.

Advertisement

Unmut über Politik steigt

Verfechter der Zero-Covid-Initiative fordern jetzt sogar eine europaweit eine umfassende Arbeitspause. Dies lehnen die meisten Regierungschefs zwar ab, doch der Tenor ist klar: Lockerungen kommen erst ab einer Inzidenz von unter 50 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner. Der Unmut vieler Bürger steigt indes, auch in Wien demonstrierten zuletzt 10.000 gegen die Corona-Politik.

Rechtfertigen die neuen Corona-Varianten vielleicht aber doch die verschärften Maßnahmen? Oder dient manches auch zur Ablenkung etwa vom Impf-Debakel der Europäischen Union? Und wird das Thema Corona zusehends auch zum Wahlkampf-Instrument – etwa in Deutschland, wo jetzt der harte Kampf um Merkels Erbe beginnt?

Diesmal zu Gast beim Talk im Hangar-7

Zu Gast bei Moderator Michael Fleischhacker am Donnerstag, 21. Jänner: Journalist und Jurist Heribert Prantl warnt vor den Eingriffen in die Grundrechte der Menschen, die ohne erkennbares Ablaufdatum vorgenommen werden. Der Salzburger Uni-Professor Christian Zeller ist Mit-Initiator der Zero-Covid-Bewegung und fordert einen europaweit abgestimmten Komplett-Shutdown, denn nur so ließe sich die Pandemie nachhaltig besiegen.

Die Publizistin Cora Stephan blickt besorgt auf die wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Kollateralschäden und sieht dabei in Deutschlands Kanzlerin Angela Merkel ein schlechtes Vorbild für die anderen EU-Staaten. Der Medienmanager und ehemalige RTL-Chef Helmut Thoma (82) zählt selbst zur Hochrisiko-Gruppe und pocht dennoch auf sein Recht auf Eigenverantwortung. Die Politik müsse aufhören, die Menschen zu bevormunden.

Talk im Hangar-7 zum Thema „Merkel, Kurz und Mutationen: Brauchen wir eine andere Politik?“, am Donnerstag, 21. Jänner um 22:10 Uhr bei ServusTV Österreich und am Freitag, 22. Jänner um 22:30 Uhr bei ServusTV Deutschland.

Merkel, Kurz und Mutationen: Politik am Volk vorbei?