Der Rasen-Klassiker in Wimbledon wackelt bedenklich – und auch die geplante Wiederaufnahme der Tennis-Tour Anfang Juni ist angesichts der Corona-Pandemie fraglich.

Der für 29. Juni bis 12. Juli terminierte Rasen-Klassiker von Wimbledon könnte gemäß der Veranstalter wegen der Coronavirus-Pandemie verschoben oder abgesagt werden. Das teilte der All England Lawn Tennis Club (AELT) am Mittwoch mit. Eine finale Entscheidung werde nächste Woche fallen.

Advertisement

Zuvor ist schon die geplante Wiederaufnahme der Tennis-Tour Anfang Juni angesichts der Ausmaße der Corona-Situation fraglich. Dennoch bleibe das Ziel die Rückkehr zur Rasen-Saison, sagte ATP-Chef Andrea Gaudenzi. Der Vorsitzende der Herren-Organisation räumte aber ein, dass eine endgültige Planung im Moment unmöglich sei.

Komplette Sandplatz-Saison bereits abgesagt

Bisher ist die Tennis-Turnierpause bis zum 7. Juni angesetzt. Die komplette Sandplatz-Saison inklusive der French Open ist vertagt. Gaudenzi gab auf der ATP-Homepage an, „übereilte Entscheidungen“ vermeiden zu wollen. Man werde alle Optionen prüfen, die Saison eventuell zu verlängern, erklärte der italienische Ex-Profi. (APA/red.)

Das könnte Sie auch interessieren

Abwarten: Tour de France
Servus Sport aktuell

Abwarten: Tour de France

Im Gegensatz zu den Olympischen Spielen und der Fußball-EM ist die Tour…

25. Mär