Wo kommen Zecken am häufigsten vor?

Mit ihren Scheren schneiden die Zecken ein Loch in die Haut ihrer Opfer und stechen dann den Hypostom, also ihren mit Zähnen besetzten Stechrüssel, in die Haut. Deswegen heißt es auch korrekt Zeckenstich und nicht Zeckenbiss. Diese Zähnchen sorgen dafür, dass kleine Blutgefäße angeschnitten werden und Blut ausrinnt. Egal ob stechen oder beißen, es ist besser nicht zum Opfer von Zecken zu werden. Dafür ist es aber gut zu wissen wo die Parasiten lauern und wie sie ihre Opfer auswählen!
Empfohlene Videos