Großer Preis von Katar: Verstappen „schreibt Geschichte”

19. Nov.

Foto: (C) Clive Mason/Getty Images) // Getty Images / Red Bull Content Pool

Max Verstappen bretterte die erste Formel 1-Bestzeit auf den MotoGP-Kurs am Losail International Circuit. Noch hat seine Zeit aber keine Aussagekraft.

Max Verstappen hat sich bei der Premiere der Formel 1 in Katar zum Auftakt am besten zurechtgefunden. Der Red Bull-Pilot drehte im ersten freien Training auf dem Losail Circuit die mit Abstand schnellste Runde und distanzierte Weltmeister Lewis Hamilton im Mercedes um mehr als sieben Zehntelsekunden.

In 1:23,723 Minuten lag Verstappen fast eine halbe Sekunde vor dem Franzosen Pierre Gasly, der im Scuderia AlphaTauri überraschend Zweiter wurde. Hamiltons Teamkollege Valtteri Bottas landete knapp dahinter auf Rang drei. Hamilton sortierte sich als Vierter ein. Der Weltmeister geht mit 14 WM-Punkten Rückstand auf Verstappen ins drittletzte Rennen der Saison am Sonntag.

FP1 hat noch wenig Aussagekraft

Aston Martin-Pilot Sebastian Vettel schloss das Auftakttraining als Zwölfter ab. Mick Schumacher landete im Haas auf Rang 18. Das Training fand am frühen Nachmittag statt. Die warmen Bedingungen waren daher noch nicht sonderlich aussagekräftig. Qualifying und Rennen werden jeweils nach Einbruch der Dunkelheit unter Flutlicht absolviert.

Die Formel 1 ist an diesem Rennwochenende erstmals in Katar zu Gast. Die Strecke, die ursprünglich für den Motorradsport konzipiert wurde, rutschte kurzfristig für Australien in den Kalender. Einige Fahrer hatten zumindest die Gelegenheit, sie vorab im Simulator kennenzulernen, für andere - wie etwa Schumacher - ist sie völlig neu.

Katar hatte von der Königsklasse gleich auch einen langfristigen Vertrag erhalten. Nach der Fußball-WM 2022 soll die Rennserie ab 2023 für zunächst zehn Jahre in das Emirat kommen. Wie der Fußball-Weltverband FIFA wird auch die Formel 1 dafür kritisiert, trotz der kritischen Menschenrechtslage im Land Geschäfte mit Katar zu machen. (SID/Red.)

Empfohlene Videos