Servus TV Logo
MotoGP World Championship

MotoGP FP2 Spielberg 2: Lecuona dank Slicks Schnellster

13. Aug.
Iker Lecuona wechselte am Red Bull Ring zum richtigen Zeitpunkt auf Slicks und profitierte.

Foto: Motorsport Images

Iker Lecuona wandelt den Vorteil der Slicks auf abtrockenender Strecke in eine FP2-Bestzeit um - auch Marc Marquez und Pol Espargaro sind auf nasser Strecke gut unterwegs.

Überraschungs-Spitzenreiter im zweiten Freitags-Training der MotoGP: Iker Lecuona sicherte sich auf abtrocknender Strecke beim Großen Preis von Österreich in Spielberg (LIVE bei ServusTV, im Stream & in der App) mit 1:27.520 Minuten die Bestzeit. Der Tech-3-Pilot profitierte von einem späten Wechsel auf Slicks. Johann Zarco und Aleix Espargaro komplettierten die Top 3, beide blieben auf Regenreifen.

Nachdem gegen Ende des zweiten Freien Trainings der Moto3 Regen eingesetzt hatte, fand die erste Hälfte der Session auf komplett nasser Strecke statt. Erst mit Anbruch der letzten 15 Minuten bildete sich nach und nach eine trockene Ideallinie.

Zu diesem Zeitpunkt führte das Repsol-Honda-Duo mit Marc Marquez und Pol Espargaro das Klassement an. WM-Leader Fabio Quartararo, der sich auf der Yamaha im Regen bekanntermaßen schwertut, lag auf Platz 17 fast drei Sekunden zurück.

Nur Lecuona und Miller wechseln auf Slicks

Der erste Fahrer, der eine Ausfahrt auf Slicks riskierte, war Lecuona. Er zog für die letzten sechs Minuten vor dem Sessionende vorne den mittelharten und hinten den weichen Trockenreifen auf und setzte sich damit an die Spitze. Jack Miller wechselte ebenfalls auf Slicks, kam an Lecuonas Zeit aber nicht mehr heran.

Der Ducati-Pilot reihte sich auf Platz fünf mit einem Rückstand von 4,292 Sekunden ein. Er und Lecuona blieben die Einzigen mit Slicks in diesem Training, was auch die großen Abstände erklärt. Zwar steigerte sich Zarco am Ende noch auf Platz zwei, doch auch ihm fehlten schon 3,397 Sekunden auf Lecuona.

Hinter Aleix Espargaro reihte sich Marc Marquez am Ende als Vierter ein, gefolgt von Miller, Alex Marquez (LCR-Honda), Alex Rins (Suzuki), Pol Espargaro und Quartararo ein, der sich bei abtrocknender Strecke noch auf Platz neun verbesserte.

Moto GP: Aktuelle Videos
+ mehr MotoGP

Zarcos neuer Rundenrekord unangetastet

KTM-Pilot Brad Binder komplettierte die Top 10. Dahinter reihten sich Jorge Martin (Pramac-Ducati) und Takaaki Nakagami (LCR-Honda) ein. Die weiteren Fahrer wurden als "not classified" gewertet, weil ihr Rückstand zur Spitze zu groß war.

Aufgrund der Bedingungen konnte sich im Vergleich zum ersten Freien Training freilich niemand steigern. Lecuonas FT2-Bestzeit war mehr als fünf Sekunden langsamer als Zarcos neuer Rundenrekord am Vormittag. Er führt das Gesamtklassement weiterhin an, gefolgt von den Suzukis, Nakagami und Aleix Espargaro.

Größere Zwischenfälle gab es trotz nasser Strecke nicht, auch wenn sich einige Fahrer verbremsten und deshalb kurzzeitig neben der Strecke zu finden waren. Miguel Oliveira musste seine KTM zwischenzeitlich mit Technikproblemen abstellen. Zarco und Quartararo verkorksten ihren Übungsstart, blieben aber sitzen.

Mehr Motorsport:
Neueste Nachrichten
Motorsport Images
3. Dez.
Anders als Rossi: Quartararo braucht keine Feindbilder
Empfohlene Videos
MotoGP World Championship
Bruggi, Alex und ihr "Hero"
14. Nov | 05:04 Min
MotoGP World Championship
Highlights: Sonntag
14. Nov | 02:28 Min
MotoGP World Championship
Rossi nimmt Abschied
14. Nov | 10:12 Min
MotoGP World Championship
"Das Rennen ist für Vale"
14. Nov | 02:07 Min
MotoGP World Championship
Valencia: Analyse MotoGP
14. Nov | 27:59 Min
MotoGP World Championship
Willkommen in Valencia!
14. Nov | 01:02 Min